Microsoft Windows Server 2012 OEM - 5-RDS-Device-CAL - DE/EN/FR + Multilingual - NEU


Microsoft Windows Server 2012 OEM - 5-RDS-Device-CAL - DE/EN/FR + Multilingual - NEU

Artikel-Nr.: 12511

Auf Lager
innerhalb 2 Tagen lieferbar

455,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Microsoft Windows Server 2012 - 5-RDS-Device-CAL

Mit dem in Windows Server 2012/2012R2 enthaltenen Remote Desktop Server, auch Terminalserver genannt, werden Technologien bereitgestellt, die Benutzern den Zugriff auf Windows-basierte Programme, die auf dem Server installiert sind, sowie auf den gesamten Windows-Desktop ermöglichen. Mit den Remotedesktopdiensten können Benutzer innerhalb eines Firmennetzwerks oder über das Internet auf einen Remote Desktop Server (Terminalserver) zugreifen.

Die Remotedesktopdienste ermöglichen die effiziente Bereitstellung und Verwaltung von Software in einer Unternehmensumgebung. Programme können problemlos an einem zentralen Ort bereitgestellt werden. Da die Programme auf dem Remote Desktop Server und nicht auf dem Clientcomputer installiert werden, können Programme einfacher aktualisiert und verwaltet werden.

Wenn ein Benutzer auf ein Programm auf einem Remote Desktop Server zugreift, erfolgt die Ausführung des Programms auf dem Server. Nur Tastatur-, Maus- und Anzeigeinformationen werden über das Netzwerk übertragen. Jedem Benutzer wird nur die eigene Sitzung angezeigt. Die Sitzung wird vom Serverbetriebsystem transparent verwaltet und ist von anderen Clientsitzungen unabhängig.

 

Lizenzierung der Zugriffe auf den Remote Desktop Server

Um eine Verbindung mit dem Remote herzustellen, muss eine entsprechende Remote Desktop Services CAL (RDS CAL) erworben werden.

Die Abkürzung CAL leitet sich von der englischen Bezeichnung Client Access License ab. Die Client-Zugriffslizenz erlaubt es, von einem Gerät (Device) oder von einem Nutzer (User) auf den Server zuzugreifen und seine Dienste zu nutzen. Eine CAL ist eine Nutzungslizenz, keine Software. Jede CAL muss dieselbe oder eine höhere Versionsnummer als die entsprechende Server-Software haben.

· Device (Geräte) RDS CAL: Sie erlaubt einem Gerät auf die Serversoftware zuzugreifen oder diese zu verwenden. Das Gerät kann von einem beliebigen Nutzer verwendet werden. Ein "Gerät" (Device) im Sinne der Microsoft-Lizenzbestimmungen ein Desktop-PC, ein Laptop, ein Pocket-PC ein Smartphone oder ein anderes elektronisches Gerät.

Vom wirtschaftlichen und administrativen Standpunkt aus gesehen, machen Geräte CALs vor allem dann Sinn, wenn einzelne Geräte von mehreren Mitarbeitern – etwa aufgrund von Schichtarbeit – genutzt werden. Sie müssen für jedes Gerät, das auf das Server-System zugreift, eine Geräte CAL erwerben. Sollte ein Gerät außer Betrieb genommen werden, können Sie dessen CAL einem anderen Gerät zuweisen.

· User (Nutzer) RDS CAL: Sie erlaubt einem Nutzer (Einzelperson) mit jedem beliebigen Gerät auf die Serversoftware zuzugreifen oder diese zu verwenden.

Nutzer CALs sind etwa dann sinnvoll, wenn Mitarbeiter eines Unternehmens regelmäßig unterwegs sind und mit mobilen Endgeräten auf das Unternehmens-Netzwerk zugreifen müssen, oder wenn einzelne Mitarbeiter mit mehren Geräten arbeiten. Wird einem Benutzer die Nutzer CAL dauerhaft entzogen, können Sie sie mit einem anderen Benutzer verknüpfen.

Microsoft CALs sind zum einen Channel-unabhängig. Das bedeutet, dass es keine Rolle spielt, mit welcher Lizenzform (VL/OPEN, OEM oder Retail) der Server lizenziert ist – Sie dürfen mit einer User oder Device CAL aus allen Bezugsquellen darauf zugreifen. Und zum anderen gibt es auch keine Bindung einer OEM CAL an die Hardware des Herstellers. Das gilt für alle Microsoft CALs gleichermaßen.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Sichere und hochwertige Software - für Unternehmen und Privathaushalte, Microsoft, Microsoft Server, Microsoft Windows Server, Microsoft Windows Server 2012, (RDS)-Terminal-Zugriffslizenzen für Server 2012 - Device-CALs